Maritime Wissenschaftliche Netzwerktagung Dreizack 2019

Editorial note: "Der Dreizack" (literally: "The trident") is the title of an interdisciplinary workshop aimed at providing an academic platform for political scientists, historians, legal experts, and sociologists from Germany, Austria, Switzerland and abroad related to maritime strategy and security. It includes recent graduates, PhD candidates and young professionals as well as senior analysts, both military and civilian. The conference is conducted in German.

———

Das Institut für Sicherheitspolitik an der Christian-Albrechts-Universität zu Kiel und die Deutsche Maritime Akademie laden 2019 wieder zu ihrem Workshop an den Ostseestrand zur Förderung des wissenschaftlichen Austauschs über Aspekte maritimer Sicherheitspolitik, Strategie, Historie, Handel, Meerespolitik, Museumspädagogik, Seerecht und verwandter Themenfelder.
Die Einladung richtet sich an deutschsprachige Kolleginnen und Kollegen aus der
Politik-, Geschichts und Rechtswissenschaft sowie verwandter Fachbereiche. Zur Beteiligung sind insbesondere jene aufgerufen, die sich im Rahmen von Qualifizierungsarbeiten (ab Masterarbeit) oder im beruflichen Umfeld (Forschung, Lehre, Denkfabriken, Medien) mit maritimer Sicherheit im akademischen Sinne befassen. Insbesondere Bewerbungen von Nachwuchswissenschaftlern aus Deutschland, Österreich und der Schweiz sowie deutschsprachiger Interessenten aus anderen Staaten sind willkommen.

Die Netzwerktagung findet vom 27. Februar bis zum 01. März 2019 statt und wird in bewährter Art und Weise durch Gastvorträge, Besichtigungen und Möglichkeiten zum geselligen Beisammensein ergänzt. Bewerbungen sind bis zum 01.11.2018 möglich, werden nach Eingang geprüft und Zusagen nach Ablauf der Frist erteilt. Die Anzahl der Teilnehmer ist begrenzt!

Weitere Informationen über die Möglichkeiten der Bewerbung sowie die aktuelle Agenda finden sich folgend:

Download Dreizack 17 proceedings:

Contact person:

Dreizack 2019 is organized by

The Institute for Security Policy at Kiel University (ISPK) provides research, analysis and commentary on conflicts and strategic issues. ISPK is committed to furthering the security policy discourse in Germany and abroad by way of focused, interdisciplinary, policy-oriented research.

In Cooperation with

The German Maritime Academy (Deutsche Maritime Akademie), a foundation of the German Maritime Federation (Deutscher Marinebund e.V.), promotes knowledge of the importance of the sea, shipping, the maritime industry and policy in Germany.